Neuer Veranstaltungsort

Große Nachfrage bei IHK-Steuerkongress

(Gießen-Friedberg, den 11.04.2017) - Seit heute steht fest: Der IHK-Steuerkongress am 22. Mai 2017 findet in der Gießener Kongresshalle statt. In einem Gespräch mit Uni-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee teilte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Matthias Leder die Absage der IHK mit. Die Veranstaltung findet somit nicht in der Uni-Aula der Justus-Liebig-Universität statt. "Die ganze Diskussion um den Steuerkongress der IHK Gießen-Friedberg hat natürlich dafür gesorgt, dass wir eine enorm gestiegene Nachfrage an dem Kongress feststellen dürfen. Möglicherweise reicht nun die Aula gar nicht mehr aus", erklärt Leder.
Zum Zeitpunkt der Aula-Reservierung im Januar 2017 stand außer Hermann Otto Solms noch kein anderer Teilnehmername fest. Fest stand nur der Inhalt des Kongresses: Es geht um das Thema "Werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer? Welcher steuerpolitische Handlungsbedarf ergibt sich für die Politik nach der Bundestagswahl?" An dem Kongress nehmen der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU), Eva Goldbach (Bündnis 90/Grüne), Ali Al-Dailami (Die Linke), Hermann Otto Solms (FDP) und Jörg Meuthen (AfD) teil. Professor Dr. Lars Feld vom Sachverständigenrat der Bundesregierung wird ein Einführungsreferat zum Thema "Entwicklung der Einkommens- und Vermögensverteilung im Zeitablauf" halten. 
Der Gießener SPD-Bundestagskandidat Matthias Körner hat seine Mitwirkung wegen der Teilnahme Jörg Meuthens (AfD) abgesagt. Die Stellungnahme der IHK lesen Sie unter "Weitere Informationen".
Anmeldungen und weitere Informationen: steuerkongress@giessen-friedberg.ihk.de oder www.ihkgifb.de/steuerkongress
Pressemeldung Nr. 40, 2.017 Zeichen, 35 Zeilen
Verantwortlich für den Inhalt: Kurt Schmitt, Tel. 06031 / 609-1100
Pressestelle: Kurt Schmitt, Tel. 06031 / 609-1100